Wohnen und Arbeiten am Sonninkanal, Hamburg-Mitte

Städtebaulicher Wettbewerb, Ankauf

Ausloberin:
BGB Gesellschaft Sonninstraße

Aufgabe:
Der Entwurf nutzt die historischen Reste des Ortes als Identitäten und schlägt unter deren Einbeziehung ein Konzept für die Entwicklung eines eigenständigen Wohn- und Arbeitsquartiers vor. Ziel ist es dabei über eine angemessene Nutzungsmischung sowie ein attraktives Angebot für Naherholung und Nahversorgung ein hohes Maß an Autarkie für seine Bewohner zu schaffen. Damit bildet das Grundstück eine Schlüsselposition in der Entwicklung des „Kanalquartiers“, welches durch die freiräumliche Arrondierung des südlich anschließenden Mittelkanals und die Nutzungsdifferenzierung auf den östlichen anschließenden Parzellen entsteht.

Mitarbeiter: Petra Martin, Aleksandra Mlynczak
Visualisierung: Bloomimage