Heinrich-Pette-Institut

Hamburg-Eppendorf

Erweiterung des Instituts um Laborbereiche S2, Verwaltung und Tierhaltung.

Sechsgeschossiges Gebäude mit Laborräumen in vier Ober-geschossen und zwei Unter-geschossen mit Tierlaboratorien für SPF-Tierhaltung. Strenge Zonierung der Labore, Labor-ergänzungsräume und der Wissenschaftlerbüros. Die Labore sind der Sicherheitsstufe S2 zuzuordnen. Die Baumaßnahme umfasste neben den Abbrucharbeiten des bisherigen 3. Bauteils den Neubau, die Arbeiten im Übergang von den Bestandgebäuden 1 und 2 sowie Teilsanierung dieser Gebäude.

Projekt
Baukosten: 16,0 Mio.€ (Kostengruppen 100 - 700)
BGF: 7.200m²
BRI: 28.555m³

Bauherr
Heinrich-Pette-Institut und Fördergemeinschaft
Kinder-Krebs-Zentrum Hamburg e. V.

Planung / Realisierung
Europaweites VOF-Verfahren
Planungsphasen / Fertigstellung: 2002 - 2006
LPH: 1 - 9

Foto: Andreas Braun, Hameln

 

Projektbeschreibung als PDF-Download